Buchtipp: Die Geschichte von einem der mitmusste

Jan Kowalskys Buch Als Schisser um die Welt – Die Geschichte von einem der mitmusste ist eine wunderbare Geschichte als Vorbereitung auf den nächsten Urlaub.

Er berichtet von der Abenteuerlust seiner Frau, die die beiden in die unglaublichsten Ecken der Welt verschlägt – und das obwohl er doch eigentlich viel lieber auf dem Sofa liegen oder ins beschauliche Dänemark fahren würde, wo er doch als Kind schon immer Urlaub im selben Ort gemacht hat. Aber aus Liebe zu seiner Frau lässt er sich auf die unterschiedlichsten Abenteuer ein, die einiges von ihm abverlangen und bei denen er sich immer wieder selbst überwinden muss.

Zwei Aspekte gefallen mir an dem Buch besonders:

A) Es macht Lust auf Reisen. Die Schilderung der Landschaften, Städte und Menschen denen Jan Kowalsky auf seinen Reisen begegnet, macht Lust auf mehr. Man möchte selbst in die abenteuerlichen Fußstapfen treten und eine Kanu-Tour im Dschungel oder eine Wanderung durch Afrika erleben – natürlich nur, wenn man nicht so ein Angsthase wie der Protagonist ist 😉

B) Als reiseliebender Mensch habe ich mir nie vorstellen können, warum Menschen nicht gerne reisen – auf eine lustige und sypmathische Art und Weise legt Herr Kowalsky seine Gründe dem Leser (nahezu) überzeugend vor. Da kann schließlich sooooo viel bei schiefgehen! Aber zum Glück mekrt er selbst, so wie ich es auch gemerkt habe, dass manche Situationen vielleicht nicht so toll sind in dem Moment, in dem man sie erlebt, dass sie aber im Nachhinein sehr wertvoll sein können, wenn man sich an sie zurückerinnert.

ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne mal eine lustige Reiselektüre zur Hand nehmen möchte, die vielleicht ganz nebenbei ein bisschen Inspiration für den nächsten Urlaub bietet.

Bis dahin,

– Eure Weltenbummlein ♥

0 Comments

  1. lenalovesfiction
    6. Dezember 2016

    Hey! Danke für den Tipp. Hört sich witzig an. Ich reise schon sehr gerne, ich komme aber genauso gern auch wieder nach Hause zurück. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.