Panorama über Florenz – San Miniato al Monte

Wir steigen aus einem der roten Doppedeckerbusse für den wir Tickets für eine Hop-On-Hop-Off Tour durch Florenz gebucht haben. Der Himmel zieht sich etwas zu, ein ganz leichter Nieselregen zieht auf. Sofort sind wir umgeben von Händlern die Regenschirme verkaufen – aber wir haben selbst einen mitgebracht und lehnen daher dankend ab. Von der Aussichtsplattform, der Piazzale Michelangelo, auf der wir uns befinden haben wir bereits einen ganz guten Überblick über die Stadt. Nur mit etwas Sonnenschein wäre das Ganze sicherlich noch etwas schöner.

IMG_0122.JPG

Einen kleinen Hügel hinauf, direkt hinter uns, ragt eine kleine Kirche auf, die wir uns zum Ziel gemacht haben. Es ist San Miniato als Monte, eine romanische Kirche die auf einem der höchsten Punkte der Stadt steht. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen Italiens, und wenn man davor steht, weiß man auch ohne Zweifel warum.

Imposant throhnt der Bau auf einem erhöhten Fundament, zu dem einen mehrere Stufen hinauftragen. Der weiße Carrara-Marmor strahlt einem ebenso entgegen, wie das goldene Mosaik über dem Eingangsportal. Um die Kirche herum befinden sich beeindruckende Grabmonumente, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte.

Auch der Ausblick von hier oben ist noch ein kleines bisschen schöner,als vom Piazzale Michelangelo. Dafür lohnt sich das Treppen steigen wirklich.

img_0127

Als wir die Kirche betretensind wir erstaunt – von Innen wirkt sie viel größer und mächtiger als man von außen vermutet. Dir Wände sind mit Marmor verkleidet, und über dem Altar erstrahlt eine mit goldenen Mosaiken verzierte Kuppel. Das hözerne Dachgebälk ist detailliert bemalt – es ist lediglich etwas dunkel hier in San Miniato als Monte (und leer – anscheinend hat niemand verstanden wie schön es hier oben ist).

Der Legende nach wurde die Kirche an dem Ort gebaut, an welchem der Märtyrer Minias starb, er wurde im Jahr  250 am Arno enthauptet und lief mit seinem Kopf unter dem Arm den Hügel hinauf. Eine etwas skurrile Geschichte.

Ich kann euch auf jeden Fall nur emfehlen den Aufstieg zu wagen (oder bequem mit dem Bus hierher zu fahren), einen Besuch ist diese Kirche auf jeden Fall wert. Wer einen anderen Ort mit guter Aussicht über die Stadt sucht, kann auch den wesentlich zentraleren Torre di Arnolfo besteigen.

– Eure Weltenbummlerin ♥

Die Kirche kann kostenfrei besucht werden - wenn man nicht mit dem Bus fahren möchte,
kann man auch zu Fuß vom Arno aus zur Kirche hinaufsteigen. Näheres kann hier nach-
gelesen werden (allerdings nur auf Italienisch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.