Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d734603136/htdocs/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d734603136/htdocs/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87
Fotevikens Museum – Schweden in Jahr 1134 – Weltenbummlereck

Fotevikens Museum – Schweden in Jahr 1134

Eine knappe halbe Stunde Autofahrt von Malmö entfernt findet man das größte archäologische Freilichtmuseum Skandinaviens, welches wie ein Wikingerdorf aus dem Jahr 1134 anmutet. Um einen Ansturm zu vermeiden sind wir extra früh hingefahren, mussten dann aber feststellen, dass wir die einzigen Besucher um diese Zeit waren. In Schweden ist halt alles etwas entspannter, etwas größer und gleichzeitig etwas leerer. Das haben wir auf unserer Reise ziemlich oft gemerkt…

Wie dem auch sei: Zunächst ging es durch eine kleine Hütte (wo man den Eintritt bezahlen musste) in das Vikingareservatet.

IMG_5296.JPG

Landschaftlich wunderschön eingebettet auf einer Landzunge am Öresund zwischen Foteviken und Höllviken ist man gleich ganz eingenommen von der Natur.

IMG_5298.JPG

IMG_5299.JPG

IMG_5300.JPG

Es dauert auch nicht lange, bis man auf erste Anzeichen für Wikinger stößt…

IMG_5304.JPG

Überall gibt es Rekonstruktionen von Gebäuden der damaligen Wikingerstädte, in welche man eintreten kann und in denen lauter Freiwillige sich als Wikinger verkleiden, um den Besuchern traditonelle Handwerke und Lebensweisen zu zeigen und näher zu bringen.

Hier ersteinmal ein paar der Beispiele für den Häuserbau…

IMG_5317.JPG

IMG_5318.JPG

IMG_5321.JPG

Und das Handwerk (Unter anderem kann man eine Räucherstube, eine Fischerhütten, eine Münzerwerkstatt, eine Bäckerei, mehrere Gärten, eine Schmiede, das Haus des Webers, das Haus des Richters und natürlich ein Thinghaus für Versammlungen besuchen):

IMG_5331.JPG

IMG_5426.JPG

IMG_5400.JPG

Überall laufen Hühner und Wikinger rum und durch die Lage und die sehr wenigen Besucher fühlt man sich richtig ein Stück in der Zeit zurück versetzt. Die Menschen sind alle sehr freundlich – man kann sie jederzeit etwas fragen zu den Häusern, in denen man sich gerade befindet und sie geben sehr gerne Auskunft (und eigentlich jeder Schwede kann richtig gut Englisch, ganz anders, als in den meisten anderen Ländern, die wir bisher besucht haben).

Selbst ein Wikingerboot schwimmt im dümpelt im Wasser vor sich hin – wer weiß, wann unsere Wikinger hier das nächste mal aufbrechen, auf ihren nächsten erfolgreichen Raubzug?

IMG_5327.JPG

Insgesamt kann man rund 20 Gebäude besuchen, die von einer halbjreisförmigen Holzpalisade abgeschirmt werden. Als Wahrzeichen gilt der hölzerne Wachturm der rekonstruierten Stadt:

IMG_5384.JPG

Ein heiliger Hain samt Runenstein darf natürlich auch nicht fehlen:

IMG_5315.JPG

Das Wikingermuseum Forteviken ist einfach großartig! Es liegt an einem Ort, der historisch nachweisbar um 970 den Asen geweiht wurde. Durch die Missionierungsarbeit fränkischer Mönche im 9. und 10. Jahrhundert änderte sich einiges in der Baukunst der Wikinger, die jetzet auch mit Steinen und Ziegeln arbeiteten und Kamine in ihre Häuser einbauten.

IMG_5381.JPG

IMG_5348.JPG

Ich kann euch einen Besuch in diesem Museum nur empfehlen, gerade im Sommer kann man hier wunderbar spazieren gehen. Allerdings solltet ihr euch etwas kleines zu Essen und zu Trinken mitnehmen, mit Buden, wie wir sie in Deutschland kennen, haben es die Schweden nicht so (in ihrer Genügsamkeit nehmen sie sich fast immer ihr eigenes Essen von Zuhause mit).

Kennt ihr noch andere interessante Museen oder Orte, die sich mit Wikingern beschäftigen? Schreibt doch gerne in die Kommentare!

– Eure Weltenbummlerin ♥

P.S.: Hier kommt ihr zur offiziellen Website des Museums (in schwedischer und englischer Sprache)

Öffnungszeiten
1. März bis 31. März
Montag bis Freitag 11:30 Uhr bis 14 Uhr. Man kann nur das Gelände besuchen, 
nicht die Häuser (freier Eintritt)
1. April bis 30. April
Montag bis Freitag 11:30 bis 14 Uhr, Gelände und Häuser sind offen.
3. Mai bis 27. Mai
Dienstag bis Freitag haben Shop und Museum von 10:00 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, 
bis 17 Uhr kann man in der Stadt bleiben.
30. Mai bis 17. Juni
Montag bis Freitag (gleiche Zeiten wie oben)
Midsommer (24.Juni) geschlossen.
20. Juni bis 28. August 
Montag bis Sonntag (gleiche Zeiten wie oben)
29. August bis 16. September
Montag bis Freitag (gleiche Zeiten wie oben)

Puhh... ist das kompliziert....

Eintrittsgeld
Erwachsene                            90 SEK (ca. 9,40 €)
Kinder (6-15 Jahre)                   30 SEK (ca. 3,20 €)
Family (2 Erwachsene + deren Kinder)  220 SEK (ca. 23 €)
Senior                                70 SEK (ca. 7,30 €)

Hier kommt ihr zur Website um aktuelle Preise und Öffnungszeiten nachzuschauen.

0 Comments

  1. mannisfotobude
    5. Januar 2017

    sehr schön und sicherlich interessant ! Sieht man auch nicht alle Tage !!! Manni

    Antworten
  2. […] Fotevikens Museum – Schweden in Jahr 1134 […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.