Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d734603136/htdocs/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/45/d734603136/htdocs/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87
5 Do’s und Dont’s zum Thema „What to wear“ in Thailand – Weltenbummlereck

5 Do’s und Dont’s zum Thema „What to wear“ in Thailand

Wenn ich in ein Land reisen möchte, welches mir neu und fremd ist, stelle ich mir als eine der ersten Fragen: Was zieht man dort an? Das liegt nicht daran, dass ich eine Frau bin und gerne Klamotten shoppe (naja, vielleicht doch ein wenig), sondern daran, dass ich die mir neue und fremde Kultur mit meiner Kleidung nicht beleidigen möchte. In eher westlichen Gesellschaften stellt sich die Frage nicht so sehr, aber gerade in der asiatischen Kultur, gibt es doch einiges zu beachten. Deshalb kommen hier meine 10 persönlichen Do’s und Dont’s zum Thema What to wear in Thailand:

1. Schuhe müssen draußen bleiben

Eines der wohl wichtigsten Kleidungsgesetze Thailands ist jenes, das Schuhe in Tempelanlagen ausgezogen werden müssen. Das ist mittlerweile eigentlich aber auch den meisten Europäern, die vereisen wollen, hinlänglich bekannt. Trotzdem ist es etwas befremdlich, wenn man die Schuhe so ganz alleine vor dem Eingang stehen lassen muss. Ich kann euch aber versichern, dass mir bisher keine Schuhe geklaut wurden. Wer sich unsicher ist, ob man zum Betreten eines bestimmten Areals Schuhe ausziehen sollte, oder nicht, tut gut daran nachzufragen, es anderen gleichzutun oder auf die Beschilderung zu achten (ja, fast überall wird noch einmal für die Touris darauf hingeweisen, dass Schuhe in den Anlagen nichts zu suchen haben). Sogar im Nationalmuseum in Bangkok gibt es Gebäude, die man nur ohne Schuhe betreten darf.

Deswegen kann ich euch auch nur empfehlen Schuhe zu wählen, die man schnell an und ausziehen kann, z.B. Schuhe zum hinein schlüpfen oder mit Reisverschluss. Viele Thai’s setzen auf Flip-Flops. Ich habe meistens Sandalen getragen (der Weltenbummler hatte Schnürschuhe und ich musste immer auf ihn warten).

Wenn man sich ersteinmal daran gewöhnt hat, ist es übrigens richtig schön, bei den hohen Temperaturen einfach mal barfuß zu laufen. Innerhalb der Tempel ist das auch kein Problem, aber draußen kann sich der Boden schon mal sehr schnell erhitzen. Wer in dieser Hinsicht empfindlich ist, sollte lieber ein paar Socken mitnehmen, die darf man nämlich tragen.

2. Freizeitkleidung

Thailand ist ein Land voller Traditionen. Wer aber einfach einen Stadtbummel machen, essen gehen oder eine Boots-Tour unternehmen möchte, hat Kleidungstechnisch nichts zu befürchten. Zieht einfach an, was euch gefällt und was ihr hier auch tragen würdet. In dieser Hinsicht sind die Thais sehr westlich orientiert. Man wird auch wegen kurzer Kleidung als Frau nicht blöd angemacht (dafür sind die Thais’s ja ohnehin nicht bekannt.) Hier könnt ihr euch also austoben! Bedenkt nur, dass inh Gebäuden und insebsondere in Taxis gefühlte Minusgrade gerschen, aufgrund der Klimaanlagen. Es lohnt sich eventuell also eine Strickjacke oder etwas ähnliches mitzunehmen.

3. Tempelbesuche

Während die Kleidung in der Freizeit nebensächlich ist, gibt es einiges zu beachten, wenn man Tempelanlagen besuchen möchte. Die Kleidung sollte hier Schultern und Knie bedecken. Es muss nicht hochgeschlossen und langärmelig sein, aber auch nicht zu freizügig. Eigentlich ganz ähnlich, wie wenn man z.B. katholische Kirchen in Europa besuchen möchte. Wer trotzdem etwas ohne Ärmel tragen möchte, kann sich auch einen Schal über die Schultern werfen. Für Männer und Frauen gleichermaßen gibt es darüber hinaus auch Wickelröcke, die man sich über kurze Hosen ziehen kann. Die bekommt man bei größeren Tempeln entweder an jeder Ecke günstig zu kaufen, oder am Eingang geliehen (mal gegen Gebühr, mal umsonst).

4. Die speziellen Regeln des Königspalastes in Bangkok

Wer den Königspalast in Bangkok besuchen möchte, muss noch mehr bei der Kleiderwahl beachten. Schultern und Knie bedecken reicht hier nicht – lang muss es sein, so lang wie es nur geht. Ob lange Hose, langer Rock oder langes Kleid ist egal, bis zu den Schuhen muss es gehen. Ähnliches gilt auch für die Arme, am besten etwas, das bis zu den Handgelenken geht. Das wird aber nicht so streng kontrolliert, wie die Hosen/Rock-Sache. Auch sollte man nichts anziehen, was zu sehr die Figur betont, zu viel Ausschnitt zeigt oder gar bauchfrei ist – in diesen Fällen wird man nämlich ganz sicher nicht hinein gelassen und darf sich in einem der umliegenden Shops überteuerte Klamotten kaufen oder leihen. Auch feste Schuhe sind Pflicht, also Hände weg von Flip-Flops und Co. Hier muss man also aufpassen!

5. Ananta Samakhom-Thronhalle in Bangkok – Noch spezieller!

Wer den Königspalast in Bangkok besucht, bekommt meistens kostenlosen Eintritt in die Ananta Samakhom Thronhalle und möchte dieses imposante Bauwerk bestimmt auch besuchen. Das haben wir uns auch gedacht. Nach dem Erfahrungen mit der strengen Kleiderordnung im Königspalast, dachte ich, dass ich diesmal alles richtig mache. Also trotz sengender Hitze lange Jeans und Bluse angezogen und auf den Weg. Nach langem herumirren haben wir die Thronhalle auch gefunden und sie sah wirklich imposant aus von außen (auch wenn der riesige betonierte Platz davor etwas irritirend war). An der Kasse teilte man uns gleich mit, dass es für Frauen aber Pflicht sei ein langes Kleid oder einen langen Rock zu tragen. Gegen eine (gar nicht so kleine) Gebühr, könne man sich hier auch Wickelröcke leihen. Wir sind dann lieber in den Dusit Zoo um die Ecke gegangen.

Ihr seht also, dass es für spezielle Gebäude in Thailand spezielle Regeln gibt. Grundsätzlich sind die Kleiderordnungen in Thailand aber nicht so streng, wie an manch anderen Orten. Wenn ihr euch also vorher ein bisschen informiert, welche Sehenswürdigkeiten ihr besuchen wollt und wie es dort um die Kleiderordnung steht, solltet ihr kein Problem haben.

– Eure Weltenbummlerin ♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.